Aktuell  

NEU !!!

Der MAXiiMUS Lumere


Interview MAXiiMUS
beim
Alpenparlament.tv


Interview MAXiiMUS
bei
Bewusst.tv


Interview MAXiiMUS
bei
Quer-Denken.TV


 

   

Erfahrungsberichte

Diese Erfahrungsberichte aus der näheren Region dienen nicht dazu Skeptiker überzeugen zu wollen, sondern offene und interessierte Menschen aufzuzeigen mit welchen wunderbaren Effekten sie bei einer Harmonisierung rechnen können.
Dies ist nur eine enge Auswahl aus Berichten.
 


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe letztes Jahr bei Ihnen einen Maxiimus gekauft und ihn im Keller unseres Hauses installieren lassen. Ich bin mit seinen Auswirkungen mehr als zufrieden und kann nur sagen, dass alles (vor allem zwischenmenschliches ,geschäftliches und gesundheitliches)  viel besser geworden ist.
Als kleiner Nebeneffekt stellt sich mittlerweile heraus, dass die Kellerwände keinerlei Schichtenwasser von aussen mehr in den Innenraum fließen lassen und der Keller merklich trockener geworden ist. Wassereinbruch bis zum Einbau des Maxiimus ca. 2 -3 mal im Jahr, immer nach starken Regengüssen.

 
Vielen Dank und alles Gute

wünscht Ihnen Thomas Pache

 


 

Zunächst einmal ein großes DANKE von meiner ganzen Familie für die Artikel von der Firma Fostac, die zu unserer Gesundheit oder Wohlbefinden beitragen.

Da ich betrieblich sehr viel mit dem Handy telefoniere oder angerufen werde hatte ich immer so ein benommenes Gefühl im Kopf, so daß ich regelrechte Konzentrationsschwächen hatte.
Seit ich den Fostac Handychip installiert habe, bin ich wieder freier  und habe dieses dösige Empfinden nicht mehr im Kopf.
Mit anderen Worten der Handystress lässt sich allein vom Gefühl her gesundheitlich besser vertragen.

Dann möchte ich noch ein paar Worte zum Aquaflow sagen, im Zusammenhang zu meinem Hund Rocky.
Wenn ein Mensch vielleicht viel reden kann, obwohl er nicht immer die Wahrheit sagt ist das bei einem Tier nicht so, das ist immer ehrlich.

Also früher hat unser Hund nie gleich aus der Leitung gezapftes Wasser getrunken, es mußte immer längere Zeit stehen.
Seit wir den Aquaflow an der Wasserleitung haben säuft er das Wasser aus der Leitung wie es gezapft wird.
Also wenn wir Menschen es vielleicht nicht gleich merken das da etwas bewirkt wird, ein Tier kannst du nicht belügen.
Wenn er das Wasser gerne und gleich trinkt, dann hat der Aquaflow auf unser Wasser auch etwas Gutes bewirkt davon bin ich überzeugt.

Das wollte ich nur  mal gesagt haben und Ihnen meinen Eindruck oder mein Empfinden darlegen.

Viele Grüße von mir meiner Familie und unserem Hund Rocky.
Gruß A.G. aus V. in A.




Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® P16


ich bedanke mich sehr herzlich, dafür, daß Sie den weiteren Vertrieb des Fostac Maximus übernommen haben! Mein Fostac Maximus P16 ist seit Sept.2011 im Einsatz. Was ich inzwischen damit an positivem erlebt habe ist sehr erfreulich.

1. Mein Stromverbrauch ist gesunken von 159 kWh in 2011 auf ca. 100 KWh in 2012, obwohl ich eine Stärkere Pumpe in meinen Solarkreislauf einbauen mußte (Laing El Vario auf E3¬vario) Die Pumpe im Speicherkreislauf ist die alte El, die einen gemessenen Verbrauch von 5,8-5,9 Watt aufweist und bei mir immer läuft.

2. Meine Thermische Solaranlage ( Paradigma CPC21 Bj. 1997 als Kollektor) weist eine durch den Maximus hervorgerufene Merkwürdigkeit auf. Der Frostschutz (normaler Wechsel nach 6 Jahren) hatte bei der letzten Kontrolle 2012 (normaler Austauschrhytmus) keine Alterungserscheinungen (PH-wert praktisch unverändert)!

3. Eine Dame von Fostac hat, nachdem der Maximus ca. 6 Monate im Einsatz war eine Harmonisierung durchgeführt. Der Energiestatus wurde via Foto (Time-Waver), festgestellt. Danach hat sich die Rücklauftemperaturveränderung nicht mehr nach ca. 90 Minuten (früher), sondern nach ca. 10-15 min eingestellt.

4. Bei meiner 300-Watt-PV-Anlage (Bj.1997) hat sich die Ausfallrate der Sicherung drastisch reduziert (früher mehrmals die Woche, jetzt alle paar Monate Mal). Mein Wechselrichter ist der SMA SWR700. er wird im Moment auf der niedrigsten Leistungsstufe betrieben. Könnte es sein, daß bei einer Steigerung der „Disharmonie" Raumenergie diese Ausgleichen könnte? Dann könnte die Monatsrate ansteigen. RWE hat die Abschlagszahlung an mich von 9 auf Aktuell 11 Euro/mtl. erhöht, obwohl das Jahr 2012 Sonnentechnisch nicht besonders gut war.

5. Bei meiner Psychologie hat sich inzwischen herausgestellt, daß sich beim nach Hause kommen ca. 100-150 Meter Luftlinie vor meiner Haustüre ein sehr angenehmes „Friedensgefühl" in mir breit macht, und die Gedankliche Beschäftigung mit dem Maximus mich auf ein „höheres" Energieniveau hebt, ohne jedoch bis zu meiner Psychologischen Stressgrenze anzusteigen. Dies würde bei mir zu starken Stress-Attacken führen. Als ich in meinem Haus mal bei einer Aktion unbeabsichtigt, der Stecker des Maximus nicht richtig in der Steckdose war, habe ich die Nacht mit starken Schlafstörungen verbracht. Zum Glück bemerkte ich am nächsten Morgen, daß der Maximus ohne Strom war. Seit dem nie wieder!!. Ich möchte mir nicht Vorstellen müssen, ohne den Maximus....


C.D aus M (DE)



Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W

Sehr geehrter Herr Neubauer nachdem über Sie im November 2010 ein Fostac Maximus M100W eingebaut wurde, möchte ich Ihnen hiermit über meinen Stromverbrauch gemäß der soeben erhaltenen EVL-Abrechnung 2011 berichten - die Stromverbrauchsdaten in kW:
 

  2011 2010 2007 2006
Haushaltsstrom 10217 13106 12255 12803
Wärmepumpe HT 6340 10931 11526 11753
Wärmepumpe NT 4507 6934 4633 5492
- insgesamt 21064 30971 28414 30048
Differenz zum Vorjahr -32%   ;  

Mein Einfamilienhaus mit 220 qm Wohnfläche (+Keller) wurde monovalent mit einer elektrischen Wärmepumpe geplant, gebaut und so 1984 bezogen - ansonsten fangen große (beschattbare) Fenster nach Süden auch viel Wärme ein. Die Wärme wird über ("Schrag-Mini"-)Luft im Haus verteilt, wobei diese Luftzirkulation ständig läuft und daher unter Haushaltsstrom abgerechnet wird. Die Wärmepumpe hat einen NT-Tarif für preiswerteren Strom bei Nacht - ansonsten den mit täglich 3 Stunden Abschaltzeit versehenen HT-Tarif (was auch so auf den jährlichen Stromabrechnungen aufgegliedert wird). Wie sie sehen habe ich in 2011 rund 32% weniger Strom verbraucht als im Jahr zuvor. Ergänzend habe ich auch noch die Verbrauchsdaten von 2007 und 2006 in die Tabelle eingetragen (2008 und 2009 habe ich nicht gefunden) - der Stromverbrauch war in diesen Jahren ähnlich wie in 2010. Trotz Strompreiserhöhung bekomme ich für 2011 eine Strom-Rückerstattung des EVL von knapp 1500 €. Damit haben sich die Anschaffungskosten des Fostac schon fast in 1 Jahr armortisiert - und ich freue mich darüber, daß weniger Energie verbraucht und damit die Umwelt entlastet wurde. Ob sich bei mir und meiner Familie durch reduzierten Elektrosmog auch positive gesundheitliche Auswirkungen ergeben haben, kann ich nicht sagen - da es uns auch vor dem Einbau gut ging. mit freundlichen Grüßen aus Limburg

Dr. K-G W aus L (DE)




Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M403
Von H.M aus A ( DE )

Einbau FOSTAC MAXIMUS® M403 im Februar 2011
Wir haben einen Bauernhof mit Milchviehhaltung. Auf dem Dach unseres Kuhstalls befindet sich eine PV-Anlage. Da ich persönlich sehr elektrosensibel bin, konnte ich mich kaum im Raum mit den trafolosen Wechselrichtern aufhalten. Deshalb entschloss ich mich den FOSTAC MAXIMUS® zur Harmonisierung einzusetzen. Seit dem Einbau des FOSTAC MAXIMUS® besserte sich die Situation extrem. Ich kann mich jetzt wieder problemlos im Raum mit den Wechselrichtern aufhalten. Daraufhin bestellte ich auch gleich einen Maximus für mein Wohnhaus. Auch hier steigerte sich das allgemeine Wohlbefinden.

Was das Verhalten der Tiere betrifft, stellten wir nach dem Einbau des FOSTAC MAXIMUS® eine leichte Unruhe der Tiere fest, welche drei Tage anhielt. Danach habe ich folgende Veränderungen bemerkt:
Die Leichtkalbigkeit der Tiere verbesserte sich deutlich. Es gibt bedeutend weniger Komplikationen. Nach dem Kalben sind die Kühe schneller fit. Die Probleme rund um die Geburt reduzierten sich um ca. 80%. Auch das Brunftverhalten verbesserte sich. Ich brauche nun zwischen 15 – 20% weniger Besamungen für die Tiere. Es gibt seitdem weniger Totgeburten bei den Rindern.

Bezüglich des Einspeiseverhalten der PV-Anlage kann ich jetzt schon sagen, daß diese deutlich
über den erwarteten Werten liegen. Genaue Zahlen folgen noch.

Nach diesen Verbesserungen innerhalb so kurzer Zeit kann ich den FOSTAC MAXIMUS® in jedem Fall weiterempfehlen.


Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W

der Fostac Maximus 100 ist bei uns seit dem 11.4.2011 installiert. Ebenso benutzen wir zeitgleich die "Entstörungschips" auf unseren Telefonen, da besonders ich ein Vieltelefonierer bin. Bei uns hat sich seitdem viel verändert:
Auf niedrigste Stufe gestellt kühlt unser Kühlschrank auch jetzt in den heissen Tagen so kalt, daß besondersi Eier sich so anfühlen, als hätte man sie gerade aus der Tiefkühltruhe genommen.
Ich telefoniere viel entspannter über Stunden und auch die Gespräche sind viel entspannter. Früher war ich abends oftmals so ausgelaugt, dass ich nicht mehr in der Lage war, den Hörer in die Hand zu nehmen. In unserem Haus habe ich mich schon immer wohl gefühlt. Aber seit der Maximus installiert ist, gehen wir alle anders miteinander um. Auch hier tut sich Einiges.

Unterm Strich haben wir vom 11.4. bis Stichtag 31.8.2011 ca. 500 kwh weniger verbraucht. Es wurden keine neuen elektrischen Geräte angeschafft, bzw. eines abgeschaltet. Im Gegenteil: diese Stromersparnis wurde erreicht, obwohl wir gerade umfangreiche Arbeiten im gesamten Kellergeschoß durchgeführt haben.

Ich kann dieses einzigartige Gerät nur weiter empfehlen.
Vielen Dank
S. S-K aus A ( DE )



Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W

zu dem von Ihnen gelieferten und durch die Fa. Huhnold montierten Fostac Maximus können wir Ihnen folgende Mitteilung machen. Der Fostac Maximus, soweit wir es beurteilen und feststellen können, arbeitet zu unserer vollsten Zufriedenheit. Der Stromverbrauch ist soweit zurückgegangen, daß z. B. der Kühlschrank auf kleinster Stelle eingeschaltet ist und der Kühlschrank trotzdem noch viel zu kalt kühlt. Genaue Meßergebnisse ergeben sich nicht mehr, denn dann hätte man erst vor der Montage der Fotovoltaikanlage wenigsten eine gewisse Zeit den Verbrauch verfolgen müssen. Ich denke nach Ablauf eines Jahres kann abschließend eine genaue Diagnose gestellt werden. Weiterhin können wir berichten daß sich unsere Durchschlafprobleme seit der Maximus in unserem Hause arbeitet komplett verschwunden sind.

Von W +.M.H aus AD ( DE )

Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W
Von M +.A.W aus F ( DE )

Erfahrungen mit dem Fostac Maximus : - vibrieren im ganzen Körper 1 - 2 Tage / wo man es intensiver spürte - Hausmitbewohner z. T. außergewöhnlich unausgeglichen / stärker gereizt - die Tiere im Haus (Katzen u. Hunde) verkraften es besser als die Menschen, wahrscheinlich haben sie weniger " Müll " in sich - man " verarbeitet " schneller ; der Maximus wirkt wie ein Katalysator - die Ruhe im ganzen Haus ist spürbar besser geworden

Mit freundlichen Grüßen M und A Wagner Frankfurt

Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W
Von S +.P.M aus K ( DE )


Unsere Erfahrungen mit dem Maximus sind, daß Besucher unseren Wohnraum als sehr harmonisch und beruhigend wahrnehmen, obwohl das Wohnzimmer voller Technik ist inklusive DECT-Telefone und WLAN. Unser Apple-Laptop hat auch nach einer unangenehmen Bekanntschaft mit einem Wasserglas einige Zeit nach der Inbetriebnahme des Maximus wieder den Betrieb aufgenommen. Das Angebot für eine Reparatur ergab damals in etwa der Neupreis des Gerätes, was mich von einer Reparatur abhielt. Der benachbarte Laden hat auch eine positive Veränderung festgestellt. Die Kunden sind viel zielstrebiger und wissen genau was sie wollen, was den Verkauf der Waren sehr vereinfacht.
S. und P. Maier
Kettig


Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W
Von H.M aus Gießen ( DE )
Schwan Apotheke

Nach vier Tagen fiel unseren Mitarbeiter auf, die nichts vom Maximus wußten, daß der Kaffee welcher von einer Saeco-Kaffeemaschine stammt, so heiß war das sich manche die Lippen verbrühten. Unser Kühlhaus ist auch jetzt wesentlich kälter und mußte runter geregelt werden. Weiterhin finde ich es sehr interessant das unser Keller, welcher seit vielen Jahren unter aufsteigender Feuchte litt, jetzt mehr und mehr abtrocknet. Sogar der Boden ist trocken. Wir wohnen seit 20 Jahren in diesem Haus und mußten nun das erste Mal seitdem überall die Heizthermostate herunter regeln. Auch liefert unser Durchlauferhitzer seit Montage des Maximus bei gleicher Einstellung wesentlich heißeres Wasser. Also wir sind mit dem Maximus rundum zufrieden und geben auch gerne Auskunft.


Erfahrungsbericht FOSTAC MAXIMUS® M100W

Unsere Beobachtungen

Im Feb. 2010 wurde unser „Fostac-Maximus 100“ instaliert. Tags darauf fuhr ich für 3 Tage weg und das Haus war leer. Als ich wieder heim kam, hatte ich das Gefühl, es wäre gerade frisch gelüftet – eben nicht die üblicher Weise abgestandene Luft. Im Abstellraum, wo sich alle Anschlüsse (Gas, Elt und nun auch Maximus) befinden, riecht es seither nicht mehr so nach Gas. Des weiteren bemerkte ich an meinem Mann, dass er ruhiger und ausgeglichener geworden ist. Als der Frühling mit seinen Gartenarbeiten wieder kam, merkte ich das auch meinem Mann an, denn da hielt er sich nicht mehr im Maximus-Bereich auf (Garten liegt entfernt vom Haus). Mein Mann ist auf Montage und wenn er nach 2 Wochen heim kommt braucht er erst mal eine Nacht, um wieder ausgeglichen zu sein – für mich sehr interessant zu beobachten! Des weiteren konnte in einem Nachbarschaftsgespräch (das Wirkungsfeld erstreckt sich bis zuunseren Nachbarn, denen haben wir jedoch erst mal noch nichts davon erzählt!) festgestellt werden, dass der Vater des Nachbarn (85 Jahre) ab Juni 2010 mit allen Medikamenten neu eingestellt werden musste, da er nicht mehr so viel brauchte (stark dement). Der gegenüberliegende Nachbar hatte seit Jahren Alkoholprobleme und lies sein Grundstück verwildern. Im Frühjahr 2010 begann er wieder mit Gartenarbeit und wir merkten sehr wohl, dass er nicht mehr so viel trank – er wurde jedoch im November wieder rückfällig. Im Gespräch kam dann heraus, dass Dieser ab Oktober 2010 mit Funken begonnen hatte und zwei Antennen dafür installierte! Das schaffte wahrscheinlich dann der Maximus nicht mehr! Ja – und am Jahresende kam dann die Stromabrechnung! Wir waren stolz, dass ca. 29% weniger Energie abgerechnet wurden! Wir haben ganz streng darauf geachtet, dass weder an unseren Gewohnheiten noch an den Geräten oder den Leuchtmitteln in diesem Jahr was verändert wurde! Im Vorfeld hatten wir sämtliche Störfelder bereits harmonisiert, sodass der Fostac-Maximus gut arbeiten konnte.

Familie Röseberg .



 

Erfahrungsbericht mit Fostac Maximus, nach langer Vorgeschichte.

Heinrich Kriegbaum geb. 1937 Ab etwa 1997/98 litt ich zunehmend im rechten Kniegelenk an Verschleiß Arthrose Beschwerden mit ständigen Schmerzen, im laufe dieser Zeit wurde vom Orthopäden mehrfach ( bestimmt 30 mal) das Gelenk punktiert.
Leider wurde dabei nicht immer sehr vorsichtig vorgegangen, die Folge war eine bakterielle Infektion mit anschließender Krankenhausbehandlung. Nach Abschluss dieser Behandlung wurde keine wesentliche Besserung erreicht. 1998 musste ich aus dem Berufsleben ausscheiden und 1999 wurde dann das erstemal eine Kniegelenkprothese eingesetzt, leider wurden auch dadurch die ständigen Schmerzen nicht weniger, das laufen mit Gehhilfen war immer notwendig und mehrfach ein Krankenhausaufenthalt mit diversen eingriffen brachte auch keinen Erfolg. Das Knie war ständig warm bis heiß, nach mehrmaligen punktieren mit bebrüten des Punktates wurde erstmal der Begriff Verdacht auf " Low grade Infektion ".
Im Jahre 2003 hatte ich dann einen Unfall im linken Bein mit Tibiaschaftfraktur es wurde ein Titannagel implantiert der noch bis heute darin verblieben ist. die Heilung des Bruches dauerte ca. 3 Jahre und wurde auch mit Stoßwellentherapie behandelt.
2005 wurde dann im akuten Entzündungszustand die Prothese im rechten Knie entfernt und sofort wieder eine andere eingesetzt, danach auch keine Besserung. In einem anderen Krankenhaus erfolgte dann 2006 der Ausbau dieser Prothese gemacht und ein Platzhalter ( Zement Spacer Implantat ) eingebaut damit sollte eine Ausheilung der Bakterien ( Low grade ) erreicht werden, das dauerte ca. 8 Monate ( das war aber für mich die Hölle ) mit unglaublichen Schmerzen, in dieser Zeit habe ich 13 Kilogramm von vormals 80 kg abgenommen.
2007 erfolgte dann wieder der Ausbau und der Einbau der 3. Prothese, die Ärzte sagten mir dass nun nunmehr die letzte Möglichkeit die Versteifung des Beines bleibe und ich mit dem jetzigen Zustand eben LEBEN müsste. In all den Jahren konnte ich nur mit täglich bis zu vier manchmal auch mehr Schmerztabletten mit all seinen negativen Nebenwirkungen auskommen und immer mit Gehhilfen laufen, ich wurde von Bekannten oft angesprochen, jetzt schmeiß doch endlich die Krücken weg!
Am 18 Dezember 2009 wurde in meinem kleinen Einfamilienhaus der Fostac Maximus eingebaut, über die Weihnachtsfeiertage hatte ich kein Bedürfnis die Schmerztabletten zu nehmen, das nahm ich mehr oder weniger unbewusst war, da dieses Empfinden aber auch in den folgenden Tagen und Wochen anhält, was mir im übrigen das laufen OHNE Gehilfen möglich machte, nun wurde ich wieder angesprochen, du läufst aber gut, ich konnte endlich wieder aufrecht und ohne zu hinken gehen, das gab mir ein ganz anderes Lebensgefühl zurück. Meine Überzeugung dass für die positive Wendung " nur der Fostac Maximus verantwortlich sein kann " Seit Dezember bis jetzt nahm ich NUR 4 Schmerztabletten, da meine " Verschleißteile" von Arthrose betroffen sind, das akzeptiere ich, aber vielleicht kommt auch da noch eine Besserung!! Nach Vergleich der beiden Jahresabrechnungen 12009/2010 der Stadtwerke habe ich mit dem Maximus 15 % weniger Strom verbraucht trotz erhöhtem Einsatz der Waschmaschine...


Erfahrungsbericht Fostac Maximus

Als wir unseren Maximus (M100) bekommen hatten, kam er in den Technikraum unter den Zählerschrank. In diesem Raum befinden sich außerdem die Heizung, Wasseranschluss, Schuhschränke sowie ein Regal mit Lebensmittelvorräten. Nachdem der Maximus seinen Platz bekommen hatten fuhren wir zum Einkaufen. Als wir vom Einkaufen zurück kehrten ging ich in den Technikraum um nach ihm zu sehen. Ich spürte sofort eine klarere Luft und merkte, dass etwas grundlegend anders war. Vorher war etwas bedrückendes in diesem Raum, das nun wo es nicht mehr da ist erst auffällt. Ich denke es hat etwas mit der Harmonisierung des E-Smogs zu tun. Ich berichtete meinem Mann von der Erfahrung aber er nahm dies nicht war. Am Abend ca. 2-3 Stunden später fragte mein Mann mich ob ich irgendwo ein Fenster offen hätte (es war Winter) und wir gingen gemeinsam durchs Haus und suchten vergeblich nach dem offenen Fenster. Es war eine so klare frische Luft im Haus, die wir so nur nach dem Lüften kannten. Wir sind gespannt auf viele weitere Maximus-Erfahrungen.

Andrea Carl, Januar 2010



K.R, aus R (DE)Privat, System: P40, Montage: August 2010

Seit der Maximus bei uns im Hause arbeitet ist mir aufgefallen das unser Durchlauferhitzer bei selber Einstellung wesentlich heißeres Wasser liefert. Auch empfinden wir im Haus eine bessere Wärme beim Heizen mit Holz. Sie ist gleichmäßiger. Für mich ist aber das Wichtigste das mein Tinnitus, unter dem ich seit Jahren leide, sich um 70% reduziert hat.



H.-L K aus R (DE) System: M100W, Montage: August 2010

Vier bis Fünf Tage nach Montage des Maximus fiel mir ein frappant besseres Kühlverhalten unserer Kühlschränke auf. Meiner Frau brannte zum ersten Mal überhaupt der Kuchen im Backofen an. Irgendwie kocht jetzt alles schneller. Auch was ich sehr positiv bewerte ist der Umstand daß meine Nachtspeicherheizung ca. 20% weniger Nachladung braucht. Habe es genau mit den Wetterdaten verglichen. Das ergibt eine enorme Kostenersparnis übers Jahr für mich. Ich kann den Maximus nur wärmstens weiterempfehlen.
 
 

U.E aus R (DE) ( Elektromeister ), System: M100W, Montage: August 2010


Mir fiel nach sehr kurzer Zeit auf das unsere Kühlschränke wesentlich besser kühlen. Meine Frau berichtete mir das die Kuchen die sie immer bäckt ca. acht Minuten eher fertig sind. Bei üblicher Backzeit würden diese verbrennen. Aktuell kann ich eine Stromverbrauchsreduktion von ca. 10% – 15% vermelden. Also ich kann den Maximus guten Herzens weiterempfehlen.

   
© KIS EDV